Bereit zu handeln 

 

Der Wandel zu einer nachhaltigeren Wirtschaft ist die zentrale gesellschaftliche Herausforderung unserer Zeit. Die IGEPA group unterstützt das Ziel der Vereinten Nationen, den globalen, menschengemachten Temperaturanstieg auf deutlich unter zwei Grad Celsius zu begrenzen. IGEPA bildet dabei als Händler, Produzent, Dienstleister und Netzwerkpartner zahlreiche Schnittstellen zwischen Produktion und Endverbrauchern. In dieser Rolle wollen wir unserer unternehmerischen Verantwortung gerecht werden und auf vielen Ebenen ein Vorbild sein. Die IGEPA group ist auf dem Weg, ihr Nachhaltigkeitsmanagement strategisch auszurichten. Das können unsere Kunden und Stakeholder mit Recht von uns erwarten. Wir sind bereit zu handeln.


Dort wirksam werden, wo es auf uns ankommt 

Wo liegt unser Hebel für mehr Nachhaltigkeit? Um die größte Wirkung zu entfalten, haben wir einen strategischen Fokus gesetzt und klare Verantwortlichkeiten bestimmt. Wir schließen uns 2022 der Global Compact Initiative der Vereinten Nationen an, um unser Engagement zu bekräftigen. Unsere Sustainability-Verantwortlichen werden unsere Vision für eine nachhaltige und inklusive Wirtschaft im ganzen Unternehmen vorantreiben. Für die strategische Ausrichtung haben wir interne und externe Stakeholder befragt und folgende wesentlichen Themen definiert:

  • Emissionen und Energieverbrauch senken
  • Ressourcen schonen und Material sparen
  • Lieferketten transparent machen
  • Menschenrechte achten
  • Produktsicherheit stärken
  • Aufrichtig kommunizieren

Davon ausgehend legen wir den Fokus auf zwei Themen: Klimaschutz und nachhaltige Beschaffung. Unser Einkauf wird die guten und langjährigen Lieferantenbeziehungen nutzen und unsere Nachhaltigkeitsanforderungen durch einen Supplier Code of Conduct adressieren. Ganz konkret gelten für uns Recyclingpapiere und Papiere mit zertifizierter Herkunft als nachhaltig beschaffte Papiere, die den Anforderungen von FSC®, PEFC™ oder vergleichbaren Standards entsprechen. 

2022 erfassen wir für das Jahr 2021 erstmals vollständig unsere Treibhausgasemissionen gemäß Greenhouse-Gas (GHG)-Protocol in drei Kategorien: Unter Scope 1 fallen die direkten Emissionen der IGEPA group, die beispielsweise durch die eigene LKW-Flotte verursacht werden. Scope 2 umfasst die indirekten Emissionen, die aus eingekaufter Energie entstehen. Als Handelsunternehmen haben wir in Scope 3 die größte Auswirkung: Das betrifft alle anderen Emissionen, die in der Wertschöpfungskette auftreten. Im ersten Erfassungsjahr schließen wir hier auch die pendelnden Mitarbeiter ein, Geschäftsreisen erst im folgenden Geschäftsjahr. Daraus leiten wir messbare Reduktionsziele ab.

Zudem will die IGEPA group einen Beitrag zur Ressourcenschonung leisten, indem der Materialeinsatz an all unseren Standorten erfasst wird. Auch hier werden wir 2022 entsprechende Maßnahmen entwickeln, um den Materialeinsatz zu verringern.

Über unsere gesamten Nachhaltigkeitsziele und unsere Fortschritte werden wir anhand der international anerkannten Standards der Global Reporting Initiative (GRI) jährlich transparent berichten.

Um weltweit eine nachhaltige Entwicklung auf ökonomischer, ökologischer und sozialer Ebene zu fördern, haben die Vereinten Nationen 17 Ziele definiert - die Sustainable Development Goals (SDGs). Unser strategischer Fokus liegt darauf, entlang der gesamten Wertschöpfungskette CO²-Emissionen zu reduzieren und eine nachhaltige Beschaffung aufzubauen. Damit tragen wir besonders zu zwei Nachhaltigkeitszielen bei: SDG 12 „Nachhaltiger Konsum und Produktion“ und SDG 13 „Maßnahmen zum Klimaschutz“.
Eine Übersicht unserer umweltzertifizierten Produkte finden Sie hier.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu unserem Nachhaltigkeitsengagement haben, wenden Sie sich bitte an info@igepagroup.com.